FAQ

Haben Sie Fragen…?

Über uns


Wo liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit von Advanced Buying?

Advanced Buying ist ein Beratungs- und Handelsunternehmen, spezialisiert insbesondere auf die Optimierung von Beschaffungs- und Logistikkosten grosser Unternehmen und KMU.

Wo liegen die Branchenschwerpunkte?

Geboten werden Beschaffungslösungen für Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie für die Öffentliche Verwaltung.

Was unterscheidet Advanced Buying von klassischen Beratungs- und Handelsunternehmen?

Advanced Buying fokussiert auf die Bereiche Einkauf und Logistik. Nach einer einleitenden Analysephase werden umgehend die gesteckten Ziele verfolgt – immer in enger Kooperation mit den Kunden.

 

Zum Vorgehen von Advanced Buying


Werden die Einsparungen hauptsächlich durch den Austausch von bestehenden Lieferanten erzielt?

Optimale Lieferanten bezüglich Qualität, Lieferzeit und Konditionen stehen bei den Kunden an erster Stelle. Selbstverständlich berücksichtigt Advanced Buying den bisherigen Lieferantenstamm, soweit er den aktuellen Anforderungen an Flexibilität und Kundenorientierung erfüllt. Die Lieferantenverhandlungen führt Advanced Buying gemeinsame  mit den Einkaufsverantwortlichen der Kunden. Dies im Bestreben, gemeinsame Lösungen zu erreichen. Denn nur auf diesem Wege sind Win-Win-Situationen möglich, von der alle Beteiligten profitieren.

Wie wird die Qualität gesichert?

Eine professionelle Recherche in den Beschaffungsmärkten ist unabdingbar. Nur so lassen sich Produktentwicklung und Prozessqualität gewährleisten. Logistik, Finanzen und Gewährleistung müssen klar definiert werden.

 

Ihr Nutzen als Kunde


Welchen Nutzen habe ich als Kunde von Advanced Buying?

Zum einen erzielt Advanced Buying eine Verbesserung der Produktqualität sowie kundenseitig eine Senkung der Beschaffungs- und Logistikkosten. Zum anderen ergeben sich weitere qualitative Verbesserungen. Zusammengefasst die wichtigsten:

  • Steigerung des Ergebnisses
  • Reduktion der Beschaffungskosten je nach Projekt um durchschnittlich 10 % – 20 %
  • Optimierung der bisherigen Beschaffungsprozesse intern sowie extern zum Lieferanten
  • langfristige Ergebnissicherung durch entsprechende Vertragsgestaltung im Hinblick auf zukünftige Preisanpassungen

Lohnt sich für mittlere und kleine Unternehmen überhaupt eine Einkaufsoptimierung?

„Grossunternehmen kaufen aufgrund ihrer Volumen, internationaler Präsenz und hervorragender Einkäufer zu optimalen Bedingungen ein“, so eine weitverbreitete Ansicht. Tatsächlich hat mehr als die Hälfte der Einkaufsleiter/innen europäischer Multis kaum Kontrolle über die Konzernausgaben, wie eine Umfrage der London Business School ergeben hat.

Diese Studie lässt aufhorchen. Denn wenn schon bei den Grossunternehmen so bedeutende Einsparpotentiale vorliegen resp. nicht genutzt werden, kann sich jeder KMU-Geschäftsleiter leicht vorstellen, wie viel im eigenen Unternehmen erzielt werden kann – unter der Voraussetzung systematischer Ausschreibungen, der professionellen Entwicklung von Win-Win-Strategien mit Lieferanten sowie dem Bewusstwerden der eigenen Abnahmemengen, die gegebenenfalls zu längerfristigen Vereinbarungen genutzt werden können.

Welche Gefahren drohen KMU, wenn sie ihr Einkaufswesen nicht optimieren?

Es kommt zu einem rasanten, meist irreversiblen Verlust der Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb wird die Beschaffung – bei zunehmend austauschbaren Produkten und Dienstleistungen – immer mehr zu einem Top-Thema. Mit einer unzeitgemässen Lieferantenstruktur droht bei umkämpften Märkten und neuer Konkurrenz das Aus. Häufig ist das keine Frage von Jahren, sondern von Monaten.

 

Sonstige Fragen


Brauchen Einkäufer/innen wirklich ein Coaching/Training?

Während Verkäuferinnen und Verkäufer im Durchschnitt jährlich an acht Tagen Verkaufs- und Weiterbildungstrainings absolvieren, bekommen Einkäufer und Einkäuferinnen eine derartige Unterstützung lediglich an einem Tag pro Jahr. Da letztere gleichzeitig ein Mehrfaches des Volumens von Verkäufern bewegen, erahnt man die finanziellen Auswirkungen von noch besserem Zeitmanagement, überzeugenderer Verhandlungsstärke sowie erhöhter Kreativität.

Was zeichnet einen professionellen Beschaffungsberater aus?

Drei Kriterien sind matchentscheidend. Erstens muss er umsetzungsorientiert arbeiten, zweitens muss sein Erfolg messbar sein und drittens vor allem nachhaltig geprägt. An der Veränderung der Beschaffungskosten bei besserer, zumindest gleicher Qualität der Produkte und Dienstleistungen lässt sich die Leistung eines Beraters – und damit seine professionelle Qualität – direkt ablesen.

 
 

Noch Fragen?

Wurde Ihre Frage nicht beantwortet? Haben Sie spezielle Anliegen? Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!